Osterfeuer bei der Stadt anmelden

Ab sofort sollte man sein Osterfeuer beim Ordnungsamt der Stadt anmelden.

Am Osterfest ein Feuer zu entzünden, ist ein seit Jahrhunderten überlieferter Brauch, der auch künftig in Papenburg gepflegt wird. Dabei soll das gesellige Miteinander im Vordergrund stehen, keinesfalls darf das Verbrennen pflanzlicher Abfälle der Anlass für das Feuer sein.


Regelungen für Brauchtumsfeuer ergeben sich aus dem Abfallrecht, dem Brandschutzgesetz und dem allgemeinen Ordnungsrecht. Diese sind seit dem Jahr 2016 komprimiert in einer städtischen Verordnung zusammengefasst. Die Verordnung enthält zudem klarstellende Hinweise, unter anderem, dass Osterfeuer nur dann als Brauchtumsfeuer zulässig sind, wenn Vereine, Gruppen oder Nachbarschaften sie als öffentliche Veranstaltung ausrichten.


Osterfeuer müssen zwei Wochen vor dem Osterfest beim Ordnungsamt angezeigt werden. Weitere Informationen und einen Vordruck für das Anzeigen eines Osterfeuers gibt es auf der städtischen Homepage.