Seehafen

Seeschiff vor der Seeschleuse in Papenburg

Die Schleusungszeiten für die Sportboote finden Sie hier.

Die Übersicht über die Güterarten finden Sie hier.


Der Seehafen Papenburg mit seiner Hafeninfrastruktur hat in der Geschichte immer schon eine Schlüsselfunktion für die Entwicklung der Stadt Papenburg übernommen. Nachdem Dietrich von Velen im Jahre 1630 das Lehn Papenburg erworben hatte, um eine Fehnkolonie aufzubauen, wurde im Jahr 1638 das erste hölzerne Siel, unweit der heutigen Seeschleuse, errichtet. Dieses Siel mit den im Anschluss ausgebauten Kanälen, die der Entwässerung dienten und dienen, brachte die Verbindung „vom Moor zum Meer“.


Heute, mehr als 375 Jahre nach der Gründung der Stadt, hat der Seehafen Papenburg an seiner Bedeutung nichts verloren. Im Gegenteil, er bildet als international anerkannter Schiffbau- und Umschlagshafen eine der wichtigsten Lebensadern der Stadt. Es gehört daher zu den elementaren Aufgaben, den Seehafen Papenburg durch intelligente Lösungen in seinem Bestand und in seiner Funktion zu erhalten und stetig weiterzuentwickeln.