Stadt sucht neue Schiedsfrauen und Schiedsmänner

Viele Streitigkeiten, vor allem unter Nachbarn, müssen gar nicht vor dem Papenburger Amtsgericht landen. Dafür sorgen auch die Schiedspersonen, die Konflikte vorher schlichten. Die Stadt sucht in diesem Jahr neue Ehrenamtliche für diese Aufgabe.

„Oft muss es gar nicht zu einem teuren und langwierigen Gerichtsprozess kommen, vor allem nicht bei Streitereien unter Nachbarn“, sagt Lisa Plock von der Stadt Papenburg. Sie ist bei der Verwaltung auch zuständig für die ehrenamtlichen Schiedsfrauen und Männer. „Die Stadt hat in der Vergangenheit sehr engagierte Schiedspersonen gehabt, die viele Probleme im persönlichen Gespräch geschlichtet haben, ohne dass die Gerichte beschäftigt werden mussten“, betont Plock. Das sei eine bewundernswerte und wertvolle Arbeit. „Wir sind unseren beiden langjährigen Schiedsmännern Gerhard Freericks und Albert Schulte zu großem Dank verpflichtet. Sie haben sehr gute Arbeit geleistet“, fügt auch Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft hinzu. „Sich direkt in die Streitigkeiten einzumischen, zu vermitteln und auch den Konflikt auszuhalten: Dieses große ehrenamtliche Engagement hat wirklich Anerkennung verdient.“


Nun werden Freericks und Schulte im Laufe des Jahres ihre Tätigkeit als Schiedsmänner allerdings beenden. „Beide haben signalisiert, dass sie nach 15-jähriger Tätigkeit nicht noch einmal für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehen“, erklärt Lisa Plock. „Darum suchen wir nun neue, engagierte Papenburger, die diese wichtige Aufgabe übernehmen wollen.“ Die Schiedspersonen werden sogar vom Rat gewählt und füllen dann eine Amtszeit von fünf Jahren aus. Wer sich für das Amt als Schiedsperson oder stellvertretende Schiedsperson interessiert, kann sich ab sofort bei der Stadt Papenburg melden. „Wir möchten das Amt der Schiedsperson ab März besetzen und das Amt der stellvertretenden Schiedsperson ab Oktober“, so Plock weiter.


„Schiedspersonen müssen nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein, das 30. Lebensjahr vollendet haben, im Schiedsamtsbezirk wohnen und sie dürfen nicht durch gerichtliche Anordnung in der Verfügung über ihr Vermögen beschränkt sein“, erklärt Lisa Plock die Voraussetzungen für eine Wahl. „Wir freuen uns über viele Bewerbungen an die Stadt Papenburg, Hauptkanal rechts 68/69, 26871 Papenburg.“ Bei Rückfragen stehen die Kolleginnen und Kollegen des Rathauses unter der Nummer 04961-82154 zur Verfügung.