Einzigartiges Konzert vor Rathaus und Brigg Friederike

Am Donnerstagvormittag präsentierten (von links) Roland Averdung (PMG), Kevin Lückmann (Arkadenhaus), Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, Bernd Terwey und Kai Olaf Nehe (PMG) das Konzert-Highlight „Leuchtfeuer“, das am 19. August seine Premiere feiert.

„So etwas hat es in Papenburg noch nicht gegeben“, ist sich der Geschäftsführer der Papenburg Marketing GmbH (PMG), Kai Olaf Nehe, am Donnerstagvormittag sicher. „Wir haben das Konzept für dieses einzigartige Konzerterlebnis so zusammengestellt, dass es eben nur in Papenburg funktioniert.“ Nehe meint damit das „Leuchtfeuer“, dass am 19. August vor dem Rathaus und der Brigg Friederike direkt neben dem Arkadenhaus stattfindet. Gemeinsam mit dem Künstler Bernd Terwey wird direkt vor dem historischen Schiff an der Kaikante zum Hauptkanal eine Bühne aufgebaut. Das Publikum sitzt dann auf dem Vorplatz der Antoniuskirche. „So haben wir bei unserem ,Leuchtfeuer‘ das Ensemble der Brigg und des Rathauses im Hintergrund“, erklärt Nehe. Sowohl das Schiff wie auch das Rathaus werden in die Bühnengestaltung mit einbezogen.


„Das ,Leuchtfeuer‘ wird eine Mischung aus klassischer Musik und umfangreicher Visualisierung in diesem Ensemble werden“, erklärt Terwey. Der Künstler aus Emsdetten ist durch die Auftritte seiner Töchter, „Terweys Töchter“, die auch am 19. August die Hauptrolle spielen werden, kein Unbekannter. Bereits im vergangenen Jahr traten sie in der Stadthalle mit ihrem Programm auf und begeisterten das Publikum. „Wir heben diese Inszenierung nun auf ein völlig neues Level. So etwas hat es noch nie gegeben“, schwärmt Bernd Terwey bereits vom „Leuchtfeuer“. Im Mittelpunkt soll dabei eine virtuelle Reise durch die klassische Musik sein. „Mit einem Moderator werden wir in die Werke verschiedener klassischer Künstler eintauchen, sowohl musikalisch wie auch visuell“, verspricht Terwey.


Ebenfalls begeistert vom „Leuchtfeuer“ zeigte sich Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. „Das ist ein absolutes Highlight im Veranstaltungsjahr 2017. Dass wir ein so außergewöhnliches Projekt gemeinsam verwirklichen können, freut mich besonders.“ Damit meint Bechtluft die Zusammenarbeit der PMG, der Stadt Papenburg und des Hauptsponsors, des Arkadenhauses. „Ohne diese Kooperation gäbe es dieses Konzert-Highlight in unsere Stadt nicht.“ Der Vorverkauf der Karten für das „Leuchtfeuer“ ist ab sofort gestartet. Eine Karte kostet 29 Euro. Unter anderem sind die Karten auch bei Papenburg Kultur in der Villa Dieckhaus und natürlich bei der Papenburg Marketing GmbH im Zeitspeicher erhältlich.